RFID-LÖSUNGEN

Für die Automatisierungstechnik ist die Maschinenlesbarkeit des Namens bzw. der Bezeichnung von zentraler Bedeutung. Durch Einsatz von RFID (Radio Frequency Identification) besteht die Möglichkeit Dinge berührungslos zu identifzieren.

Mit RFID können relevante Daten direkt mit einem individuellen Objekt verknüpft werden um Prozesse zu steuern und auch zu optimieren. Eingesetzt werden kann diese Technologie in den verschiedensten Bereichen der Logistik zur Identifikation, Zuordnung, Ortung, Übermittlung und Verarbeitung von Prozessdaten. Außer der Identifikation besteht auch noch die Möglichkeit der Datenspeicherung direkt am Objekt. Moderne RFID-Transponder bieten hier schon eine ausreichende Speicherkapazität um eine dezentrale Datenspeicherung zu ermöglichen.

RFID ist eine Technologie, die selten für sich alleine eingesetzt wird, sondern immer an ein Automatisierungssystem oder Logistiksystem angebunden wird. Durch offene Schnittstellen ist eine einfache Anbindung stets gewährleistet. Für den Einsatz von RFID sind immer zwei wesentliche Komponenten erforderlich:

  • Das Lesegerät mit Antenne
  • Der Transponder zur Identifikation und Datenspeicherung am Objekt

Die freizügige Kombination dieser Komponenten ist durch Standards definiert. Je nach verwendetem Standard hat das RFID-System unterschiedliche Eigenschaften in Bezug auf Reichweite, Übertragungsgeschwindigkeit, Datenkapazität am Transponder und Empfindlicheit gegenüber Umwelteinflüssen. Je nach Einsatzbereich kann die optimale Konfiguation unter Einhaltung von Standards verwendet werden und dies gewährleistet somit die Interoperabilität.

ISW konzipiert und implementiert RFID-Anwendungen maßgeschneidert an Ihre Anforderungen.

Der Anwendungsbereich erstreckt sich dabei von Integration der RFID-Technologie in bestehende Systeme bis zu kompletten Logistiksystemen und Automatisierungssystemen mit integrierter RFID-Unterstützung.